Über Kritik, Schönheitsideale, Eitelkeit und viel mehr

Anzeige

Erstaunlicherweise muss ich zugeben, dass ich jedes Mal überrascht bin, wenn in einem Blog oder Instagram Beitrag steht, wie viele sich einschüchtern lassen und Angst haben vor Kritik. Gründe? Die Menschen akzeptieren nicht Ihren Körper, so wie der ist. Sie haben Angst vor dem, was die anderen über einen denken. Natürlich sollten wir uns Gedanken machen, wie mein Umfeld auf mich reagiert, schließlich leben wir in einer Modernen Gesellschaft und nicht in einem Dschungel. Unser Ziel ist, miteinander leben zu können. Nicht müssen, sondern wollen.

Satin Body Femmeluxefinery
Satin Body Femmeluxefinery
Satin Body Femmeluxefinery

Ich bin der Meinung…

Ich bin der Meinung, dass gerade jetzt in der aktiven Social Media Zeit, viele sich offener und hemmungsloser als je zuvor zeigen. Ob sie damit schockieren, unsere Aufmerksamkeit oder Mitleid erreichen wollen, ist ein anderes Thema. Ich glaube, dass gerade jetzt viele Menschen mutiger geworden sind. Sie zeigen und schreiben über Sachen, die sie haben oder auch nicht haben. Ich schreibe selbstverständlich nicht über materielle Dinge. Es geht um Schönheitsideale. Manchmal wird sogar zu viel gezeigt und berichtet.

Spitzenbody Femmeluxefinery
Spitzenbody Femmeluxefinery
Spitzenbody Femmeluxefinery

Was ist eigentlich ein Schönheitsideal? Gibt es dazu eine Regel, eine Formel, ein Vorbild? Nein! Denn erstens, Schönheit liegt im Auge des Betrachters und zweitens, ist es gewisser Weise eine Modeerscheinung. In den 90ern, jagte man anderen Schönheitswahn als heute. Aber das ist auch gut so. Sollten wir alle, alle 10 Jahre zum Schönheitschirurgen rennen und uns modernisieren lassen? Ich verpöne hier auch nicht die Plastik Chirurgie, da diese schon vielen Menschen half. Wer weiß, vielleicht in ein paar Jahren besucht ihr mein Blog und fragt euch, was ist denn mit der Blonden Frau von damals passiert?! Momentan kneife ich die Augen fest zusammen und kriege Schweiß Ausbrüche, wenn ich sehe, wie die Lippen aufgespritzt werden. Jedenfalls, sollte man sich glücklich schätzen, wen man mit sich selbst zufrieden ist.

Body Femmeluxefinery
Body Femmeluxefinery
Body Femmeluxefinery

Eins möchte ich aber sagen! Es ist nicht akzeptabel, wenn man sich „gehen“ lässt und nicht pflegt. Tut mir leid… falsch formuliert, nicht auf sich achtet! (ich rede hier nicht von Krankheit geplagten Menschen). Natürlich verändert sich der Körper im Laufe der Zeit, aber man kann auch nicht alles auf das Alter schieben. Ich habe auch diese Tage, wo ich den Spiegel gucke und die Augen verdrehe. Dann komme ich näher und sage mir, heute kein Kuchen, iss lieber eine Banane.

Denim Top Femmeluxefinery
Denim Top Femmeluxefinery
Denim Top Femmeluxefinery

Ich hoffe, es hagelt keine Kritik und, dass mein Text richtig verstanden wird. Denn wir müssen zugeben, ein wenig eitel sind wir doch alle. Oder warum gehen wir zum Friseur, warum lackieren wir uns die Nägel oder kaufen uns einen neuen Lippenstift? NUR für uns selbst? Ich bin nicht perfekt. Ich bin so wie ich bin und die anderen haben immer die Wahl, weggucken und ignorieren. Was ich nicht hoffe, denn ich liebe den Austausch in der Community!

Heute präsentiere ich euch vier verschiedene Tops von Femmeluxefinery

Spitzenbody Femmeluxefinery

Spitzenbody in Weiß. Träger sind verstellbar.

Body Femmeluxefinery

One Shoulder Body in Schwarz.

Satin Body Femmeluxefinery

Satin Body in Coral. Träger sind verstellbar.

Denim Top Femmeluxefinery

Denim Bardot Top, Reißverschluss am Rücken.

44 Kommentare
  1. Oliver Boss sagte:

    Hallo Mira die weiblichen natürlichen ohne Silicon Rundungen sind die tatsächliche Schönheit der Frau, man kann sie noch etwas hervorheben mit etwas Schminke und erotischen Kleider betonen , daß ist das was uns Männer wirklich gefällt ,es muß nicht immer XXL sein . Du bist eine sehr schöne Frau lg.Oliver

    Antworten
  2. Traude "Rostrose" sagte:

    Liebe Mira,
    in den Kommentaren oben ist schon so ziemlich alles gesagt, was auch ich mir zu deinem Beitrag dachte. Vielleicht so viel noch – ich habe den Eindruck, durch Medien wie Instagramm wird die Welt gleichsam in zwei Teile gespanten: Da sind die einen, die eine scheinbar perfekte Welt, einen scheinbar perfekten Körper präsentieren, die sich unter andrem selbst „optimieren“, indem sie plastische Chriurgie oder Botox zu Hilfe nehmen und dadurch einigen anderen (unsicheren) Frauen das Gefühl geben, dass es ohne solche Schritte kaum noch geht, und auf der anderen Seite diejenigen, die sogar Seiten von sich zeigen und diesen Seiten in aller Öffentlichkeit „zujubeln“, die ich persönlich nicht so zeigenswert finde. Mir fehlt es bei vielen dieser Selbstdarstellungen irgendwie an Natürlichkeit, Echtheit. Manchmal denke ich mir, dass ich ZUM GLÜCK schon in einem Alter bin, wo Äußerlichkeiten immer unwichtiger werden. (Was nicht bedeutet, dass Eitelkeit ganz und gar aufhört, das habe ich sogar bei meiner Taufpatin mit über 90 Jahren bemerkt ;-))
    Deine Fotos gefallen mir allesamt sehr gut, am liebsten mag ich die mit dem blauen Top im Feld, das wirkt sehr frisch und natürlich.
    Alles Liebe, Traude

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Da magst du ja recht haben. Ich glaube, in jede Sache oder Aktion gibt es zwei Seiten, bzw. zwei Fronten. Für mich ist es wichtig die richtige für mich zu wählen. Ich glaube sogar, dass auch die, die sich „natürlich“ zeigen , neigen zu Übertreibung bzw. wollen mehr Aufmerksamkeit als die „künstliche“ Nation. Das ist bestimmt auch gewisserweise Modeerscheinung. Habe letztens gelesen, es werden mittlerweile Damen kritisiert, die sich schminken. Wir schauen mal, wie sich das ganze entwickelt. Liebe Grüße und danke für dein Kommentar!

      Antworten
  3. Lippenstift-und-Butterbrot sagte:

    Du hast vollkommen recht, wenn du davon sprichst, dass durch die sozialen Medien fast alles gepostet wird, ob schön oder nicht. Ich muss gestehen, dass ich eitel bin. Wenn ich merke, dass die Hose kneift oder sich plötzlich im Spiegel „Röllchen“ andeuten, greife ich auch für ein paar Tage nicht zu Süßigkeiten und Co. und alles ist behoben. Das sehe ich auch genau wie du. Man muss nicht immer Designerklamotten tragen, es gibt schon für wenig Geld hübsche Sachen, so dass man immer gepflegt aussehen kann. Gehenlassen ist für mich der Anfang vom Ende.

    LG Sabine

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Och liebe Sabine, du tickst wie ich! Ich sage auch, an dem Tag an dem ich das Haus verlasse und mir die Haare nicht gekämmt habe, ist es um mich geschehen (lach)! Vielen lieben Dank und schöne Grüße!

      Antworten
  4. Silvia Gößner sagte:

    Liebe Mira, mit deinem Blog sprichst Du ein wichtiges Thema an. Auf der einen Seite stehen die durchtrainierten Frauen, die täglich ihren Körper stählern, damit sie die perfekte Figur haben. Auf der anderen Seite stehen Curvy Models, die ihre Kurven gekonnt in Szene setzten. Was ist besser? Was ist schöner? Ich denke für jeden gibt es etwas, was ihm gut oder besser gefällt. Wobei auch das Wort Schönheit für mich immer mehr den Gedanken der inneren Schönheit anspricht. Was habe ich von einer wunderschönen Frau, wenn sie eiskalt ist. Und macht ein Lächeln auch einen weniger „schönen“ Menschen nicht unbeschreiblich schön? Ich vertrete die Meinung, dass jeder Mensch ein bisschen egoistisch sein sollte. Auf sich achten? Auf jeden Fall, denn wir haben nur den einen Körper. Ich mache Sport auch nicht, damit ich einen Waschbrett-Bauch habe, sondern damit ich gesund und fit bleibe. Auch wenn mein Körper nicht mehr der straffste, oder jugendlichste ist, so denke ich, dass man gerade dies auch zeigen sollten. Wir sehen so aus, wenn wir älter werden, es gehört dazu, so wie die Natur wächst und älter wird. Wir sollten uns nicht verstecken, sondern unsere Makel akzeptieren und dabei können wir trotzdem glücklich sein. Ich bin wahrlich keine Schönheitskönigin, und das muss ich auch nicht sein, Ich lebe nach der Devise, wer es nicht sehen will, soll weg sehen. Lästerer wird es immer geben. Mir ist es wichtig, dass ich gepflegt bin, die Menschen nicht durch meine Gegenwart erschrecke, und ich dabei glücklich bin. Genauso gehört für mich auch gutes Benehmen und eine gute Sprache dazu. Das Gesamtpaket ist sozusagen entscheidend. Was jeder aus sich macht, muss er selber wissen. Urteilen können wir auf Grund von Bildern nicht wirklich, dies kann man erst, wenn man den Menschen kennt, der hinter jeder Fasade steckt.
    Vielen Dank für diesen Beitrag, der mich wieder einmal zum Nachdenken anregt. Liebe Grüße
    Silvia

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Ich danke dir, liebe Silvia, dass du dir die Zeit nimmst um darüber zu schreiben! Wie du schreibst: „Wir sollten uns nicht verstecken, sondern unsere Makel akzeptieren“, so denken auch die Französinnen. Sie laufen auch nicht direkt zum Dr. Schönheit,wenn sie schiefe Nase haben, sondern akzeptieren sich so wie sie sind und immer stehts gepflegt und perfekt für die Welt. Das sollte uns ein Beispiel sein. Liebe Grüße und eine schöne Woche!

      Antworten
  5. Milli sagte:

    Ich glaube über dieses Thema kann man stundenlang reden. Gurndsätzlich muss auf jeden Fall jeder für sich selbst entscheiden was er oder sie schön findet. Das macht die Individualität von uns auf jeden Fall aus. Gerade in der Mode gibt es so viele Ansichten von Schönheit. Die vier Tops, die du zeigst gefallen mir auf jeden Fall richtig gut und sie stehen dir auch echt gut.

    Liebe Grüße, Milli

    Antworten
  6. Maren von farbwunder-style sagte:

    Liebe Mira, ich bin bei dem Thema eher radikal: ich finde wer sich pflegen möchte, sprich: Sport machen, auf die Figur achten, beim essen aufpassen: bitte, gerne! Aber ich denke nicht, dass das ein Ansatz sein sollte, der für alle Gültigkeit haben sollte. Beispiel: es gibt viele Männer, die jetzt nicht unbedingt dem Ideal entsprechen und sich auch überhaupt nix aus dem Äußeren machen – trotzdem werden sie bewundert. Für ihre Klugheit, für ihr Können, ihr Talent… bei Frauen, denke ich, sieht das leider heute noch anders aus. Kein männlicher Politiker wird so viel für sein Äußeres bekrittelt, warum ist das immer noch Thema bei Politikerinnen?
    Versteh mich nicht falsch, ich stimme Dir im Wesentlichen zu, ich selbst bin auch irgendwie eitel und achte auf mein Äußeres und so… aber ich denke nicht, dass „man“ irgendetwas „sollte“. Und wenn Frauen „gelobt“ werden, weil sie sich so gut kleiden TROTZ ihrer vermeintlich „nicht perfekten“ Figur… dann haben wir meiner Meinung nach noch einen sehr sehr weiten Weg vor uns! Denn ich mag einfach nicht mehr urteilen, welche Figur perfekt ist und welche nicht. Und ich mag mich einem Schönheitsideal nicht mehr unterstellen, das mir vorgibt, was „gut“ und was „kaschierenswert“ sein soll. Und ob und wie ich mich „gehen lasse“ und wann besser nicht oder so.
    Das soll wie gesagt keine Kritik an deinem Post sein, der mir sehr gut gefallen hat – eher eine Ergänzung.
    Liebe Grüße, Maren

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Liebe Maren, vielen Dank für dein Kommentar. Das ist das, was mir beim Bloggen gefällt, dieser Austausch. Ich sollte dazu schreiben… man soll so sein, wie man will und sich dabei natürlich wohl fühlen. Wenn ich in dem Spiegel gucke und mir gefällt nicht was ich sehe, dann fühle ich mich garantiert nicht wohl. Also, versuche ich es zu ändern, bzw verbessern, natürlich auf eine gesunde Art und Weise. Wenn ich mit mir selbst zufrieden bin, dann strahle ich auch mehr Selbstbewusstsein und so sehen mich auch die anderen. Das ist für mich die wahre Schönheit. Ich jage auch keinem Schönheitsidealen nach, denn ich finde es gut, dass jeder anders ist, ansonsten wäre das Leben zu langweilig. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Antworten
  7. Nessy Wagner sagte:

    Liebe Mira!
    Ein sehr schöner Artikel! Und natürlich hast Du Glück, dass Dich die Natur so reich beschenkt hat 😉 ! Ich verstehe Deinen Post indirekt als Aufruf, mehr auf die Menschen zuzugehen, sich für sie zu interessieren, um etwas mehr über sie selbst zu erfahren … und ihre Beurteilung nicht nur über das Äußere zu treffen. Korrigiere mich, wenn ich falsch liege! Ein paar kleine Anmerkungen liegen mir noch auf der Zunge … Denn der Umgang mit dem Äußeren sagt eben auch einiges über die innere Einstellung aus, wie Du ja auch schreibst. Ungepflegt ist halt auch nicht unbedingt soo toll, wenn man z.B. Essen geht!
    Und machen wir uns nix vor: das Gros der Gesellschaft ist leider ziemlich fies und bevorzugt die ,,Schönen“, besonders in der Social Media Welt! Du bekommst auf Instagram keine Klicks, wenn Du eine durchschnittliche, leicht wabbelige Taille zeigst, sondern häufig Hasstirolen! Warum? Weil die Menschen Schönes, Ästhetisches sehen wollen und keine Schwimmringe. Und zwar auch dann, wenn sie selbst welche haben … Und wenn Zeitschriften wie Okay tatsächlich solche veröffentlichen, dann nur, um darüber lästern zu können und der Leser sagt: O Gott, wie sieht die denn aus? Das ist auch der Grund, warum wir eitel sind!

    Ich mag zum Beispiel TInas Blog, weil sie mit einer Selbstverständlichkeit zeigt, wie man hübsch aussieht trotz vermeintlicher Makel, indem sie sie als ihre individuelle Markenzeichen wunderhübsch mit tollen Klamotten liebevoll inszeniert! Sie würde nie unästhetisches zeigen, sodern verpackt ihre wunderschöne Rubens-Figur stets wie es ihr gebührt, nämlich höchst ästhetisch! Und jeder bewundert sie dafür, wie toll sie mit Ihrem Körper umgeht, weil sie ihn genau so mag, wie er ist – und das zu Recht! Nirgends habe ich hübschere Kurven gesehen und auch ihre Lachfältchen sind super sympathisch! Und plötzlich hat niemand mehr Lust, zu lästern sondern denkt: Wow, das ist wirklich ein toller Mensch und sie sieht super aus! Denn Falten zeigen den wahren Menschen … Fröhlichkeit wie bei Tina und Griesgrämigkeit bei anderen, die sie dann verzweifelt wegspritzen …
    Lassen wir uns also von Menschen wie Tina inspirieren, für mich die wahre Beauty-Ikone unter uns Bloggern, weil sie genau diese Botschaft verkörpert, wie wichtig es ist, unseren Körper zu lieben und dass es auf den Umgang und der inneren Einstellung zu ihm ankommt, ob wir wirklich schön sind oder nicht. Alles Liebe, Nessy

    Ein jeder singt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise ….

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich, wenn die Leser sich die Zeit nehmen und sich mit der Materie auseinander setzen. Das ist für uns Bloggern sehr wichtig. Mit meinem Beitrag wollte ich meine „Verwunderung“ zeigen, dass es tatsächlich Leute gibt, die Angst vor Kritik haben in unsere heutzutage, sagen wir mal hemmungslosen Gesellschaft. Ich streite nicht ab, dass die „schönen“ öfter bevorzugt werden, dennoch du bist ein Beispiel, dass das nicht immer der Fall ist. Du hast deine Liebligns Bloggerin gefunden, die dich mit anderen Sachen beeindruckt. Auch ich folge Menschen, die mich wegen ihrer Art zu sprechen, kommunizieren oder mit Tipps bereichen und nicht weil sie Model Maßen haben. Ich möchte mich bei dir ganz herzlichst bedanken für dein Kompliment, aber auch ich stehe morgens auf und muss erstmal an mir „arbeiten“, denn wie die meisten von uns, weiß oder zumindest denke ich, dass ich es weiß, wie ich mich zeigen kann oder soll. Danke für den tollen Austausch! Ich hoffe, wir bleiben uns treu! Liebe Grüße und jetzt schon ein schönes Wochenende!

      Antworten
  8. Miss Alice Net sagte:

    Du hast ein sehr spannendes Thema angesprochen. Ich bin ganz bei dir… Eitelkeit? Hmmm, ich glaube auch, dass jeder etwas davon hat. Ich liebe Beauty, Mode, … ich liebe mich zu schminken, zu pflegen, zu stylen etc. Bin ich eitel? Ich finde Eitelkeit an sich überhaupt nicht schlimm, solange man nicht eingebildet und arrogant ist :). Es gibt verschiedene Menschen, verschiedene Schönheitsideale, manche mit kleinen oder schiefen Nase, und, und, und … Das wichtigste ist immer gepflegt zu sein. Außerdem finde ich das Selbstbewusstsein enorm wichtig. Selbstbewusste Menschen, die vielleicht nicht mit dem Aussehen punkten, können durch deren Art und selbstsicheres Auftreten einiges nachholen :). Toller Beitrag 🙂 Man könnte ewig darüber diskutieren :).

    Liebe Grüße
    Alicja

    Antworten
  9. amely rose sagte:

    Danke für den tollen Beitrag der mich zum Nachdenken angeregt hat.
    ich finde es immer toll zu sehen, wenn meine Blog-Kolleginnen eine Message haben und aufmerksam machen und bestimmte Themen ansprechen.
    Ein gewisse Portion Stolz ist absolut wichtig, solange es einem selbst gut tun und beflügelt.
    Und ich stimme dir absolut zu, Die socialen Median sind so was von mit Vorsicht zu genießen. Ich selbst als erwachsene Frau habe damit oft Probleme.

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Es gefällt mir sehr gut wie das geschrieben hast, „Ein gewisse Portion Stolz ist absolut wichtig, solange es einem selbst gut tun und beflügelt“. Da braucht man nichts mehr dazu sagen. Danke und liebe Grüße!

      Antworten
  10. Rena sagte:

    Liebe Mira, ich hoffe sehr, dass dieser Trend nicht noch weiter zunimmt, und es sich am Ende nur noch alles ums Aussehen dreht. Denn obwohl ich natürlich bei Dir bin, dass jeder Mensch sich pflegen sollte, so weit es ihm möglich ist, ist das Äußere eines Menschen weiterhin nur der Teil den man sieht – und nicht die Persönlichkeit des Menschen. Nichtsdestotrotz siehst Du wunderbar aus und ich möchte Dir ein aufrichtiges Kompliment machen, das Du hoffentlich annehmen magst.
    Liebe Grüße, Rena

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Vielen Dank! Ich glaube, es wird nicht schlimmer. Immer mehr Menschen zeigen sich natürlicher, die Frauen stehen vor der Kamera ohne Schminke und ich denke Schönheits OP werden irgendwann nur für Korrekturen angewendet. Immer mehr Frauen mit kleinen Brüsten zeigen die schönsten Looks. Es geht vorwärts…. Liebe Grüße und eine schöne Restwoche!

      Antworten
  11. Simone sagte:

    Die Werbung und Social Media zeigt uns eben leider vor, wie perfekt man sein sollte. Dass die Bilder aber vor allem in der Werbung immer retouchiert werden, davon redet keiner. Sobald jemand zu „üppig“ aussieht wird er gleich kritisiert. Jeder sollte sich so akzeptieren wie er ist und dies auch zeigen dürfen. Meistens ist sowieso eine nicht perfekte Erscheinung attraktiver als eine nachbearbeitete Version. Liebste Grüsse

    xx Simone

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Wir wissen, dass es viel bearbeitet wird. Bisschen mit Farben spielen finde ich nicht schlecht. Leider viele, vor allem jüngeres Publikum, denkt, es ist Realität. Danke für dein Feedback und alles Gute! Liebe Grüße!

      Antworten
  12. Wonderful Fifty sagte:

    Liebe Mira, vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag, der auf ein wichtiges Problem in unserer Zeit hinweist und von vor allem junge Menschen betroffen sind. Je älter wir werden, je mehr Erfahrung wir mit verschiedenen Situationen sammeln können, umso besser lernen wir mit eventuellen Kritiken umzugehen, umso besser können wir gegebenenfalls reagieren. Wir lernen aber auch, dass der äußere Schein oftmals ganz etwas Anderes ist als der Mensch, der sich dahinter verbirgt und das hilft uns auch, uns selbst zu akzeptieren, wie wir sind.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    Antworten
  13. Johanna sagte:

    Toller Beitrag! Gerade durch Social Media, fühlen wir uns sehr unter Druck gesetzt was unser Aussehen angeht. Jeder sollte sich selbst so mögen, wie er eben ist und niemandem nacheifern müssen. Persönlichkeiten aus Sozialen Medien einfach als Inspiration ansehen aber mit
    Vorsicht genießen 🙂

    Liebe Grüße,
    Johanna

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Dankeschön! Vielleicht am Anfang könnte jemand meinen, sich unter Druck setzen müssen, aber wir wissen doch alle, dass Einzigartigkeit, Persönlichkeit und eigenes Stil, ist das was uns interessanter macht. Alles andere wird früher oder später langweilig. Liebe Grüße!

      Antworten
  14. S.Mirli sagte:

    Liebe Mira, es ist tatsächlich traurig, dass man heutzutage (vor allem in dieser Social Media) Welt, das Gefühl hat, dass man erst genau überlegen sollte, was man von sich gibt. Das habe ich von Anfang an nie getan und auch heute schreibe ich noch von der Seele weg, wenn es jemandem nicht passt, hat dieser jemand eher ein Problem mit sich selbst. Jedem Menschen steht eine eigene Meinung zu und solange es Meinungsfreiheit gibt, werde ich diese auch leben. Andererseits hatte ich bisher noch nie das Problem, dass ich dafür angefeindet wurde. Ich finde, jedem Menschen steht ein bisschen Eitelkeit zu, daran ist auch gar nichts auszusetzen, jeder soll eben so leben, wie er möchte. Dem einen ist sein Aussehen wichtiger, dem anderen nicht – so what. Solange im Herzen jeder weiß, dass Äusserlichkeiten eben genau das sind – rein äußerlich und nichts über den Menschen an sich aussagen UND dass „Schönheit“, egal in welcher Form eben vergänglich ist, ist doch alles schön und gut. Ein wunderschöner Beitrag, der hoffentlich auch so verstanden wird. Ich wünsche dir eine zauberhafte neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Liebe Mirli, ich danke dir vielmals für dein wunderbares Kommentar! Ich bin fasziniert von dem französischen Modebewusstsein und gerade gestern habe ich in einem Buch eine Pariserin gelesen, dass die Französinnen bleiben gewollt natürlich und sich treu. Sie betonen das was sie haben ohne zu „schummeln“ mit zuviel Make up, Schönheits OP oder Push up’s. Ich hoffe, da müssen wir hin, das soll unser Ziel sein.

      Antworten
  15. Tina von Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Mira, ja Du hast wirklich recht. Wir sollten verinnerlichen dass unser Tun und Denken schön sein sollte und nicht unser Äußeres. Natürlich sollte ein Mensch sich hegen und pflegen, da bin ich auch ganz bei Dir.
    Ein gesundes Verhältnis zu unserem Körper, so wie er ist.
    Klasse siehst Du aus 🙂
    Liebe Grüße Tina

    Antworten
  16. Shadownlight sagte:

    Hey, ein bisschen Eitelkeit- ich nenne es mal lieber Stolz, darf man doch auch haben, da hast du Recht. Ja die soz. Netzweke sind mit hier und da mit Vorsicht zu geniessen.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  17. Claudia sagte:

    Du hast bereits alles gesagt. Dem habe ich nichts hinzuzufügen! Doch Schönheit liegt im Auge des Betrachters!
    Ich würde aber gerne nur noch etwas ergänzen, ich bin schon in so einem Alter, dass ich nicht mehr meinen Körper ändern möchte, sondern meine Beziehung zu ihm, damit ich mich richtig wohl mit ihm fühle. Egal, was andere denken.
    Es gibt so viele schlimmere Dinge auf der Welt, über die man sich Sorgen machen muss, als zu wissen, was andere über meinen Körper sagen werden.
    In der heutigen Welt es ist leider nicht einfach und keine Selbstverständlichkeit!
    Bleib so, wie du bist, du bist einfach wunderschön! Die Bilder und die Tops sind fantastisch!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Claudia

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Liebe Claudia, ja das stimmt, es gibt viel wichtigeres auf der Welt. Tatsächlich, sollte ich mein Beitrag ergänzen und schreiben… bitte das „oberflächig sein, sein lassen“, da steckt hoffentlich mehr dahinter als nur oben genannter Schönheitsideal. Vielen Dank für dein Feedback, ist sehr schöne Ergänzung zu meinem Beitrag. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.