Rückblickend auf 2020…

Rückblickend auf 2020

Rückblickend auf 2020, weiß ich nicht, wo ich anfangen soll! Es wäre eigentlich alles gesagt mit dem Satz, was für ein verrücktes Jahr! Warum? Wissen wir doch alle. Ich will auch nicht großartig über das Thema “C” des Jahres schreiben, denn erstens werden es schon die meisten tun oder getan haben und zweitens, es soll einfach mein Rückblick auf das ganze 2020 sein.

Ich gehe zurück auf das “was für ein verrücktes Jahr”. Verrückt, denn ich habe mir tatsächlich auf eine unerklärliche Weise eingeredet und das monatelang, es ist ein gutes Jahr für mich. Es hat wahrscheinlich damit zu tun, dass es auch gut angefangen hat. Voll motiviert, mit viel Arbeit (was heute natürlich etwas Gutes ist) und mit früchtetragenden Plänen. Der Frühling kam und viel wurde pausiert, aus uns bekannten Grund. Ich gebe zu, dass ich es die Zeit gut überstanden habe. Einiges kam kürzer, aber trotzdem rollte die Arbeit weiter. Ich empfand es auch angenehmer und entspannter. Ich war viel besser organisiert, da man viele Termine nicht wahrnehmen konnte. Was auch positiv war, was ich euch direkt mitgeteilt habe, ich habe mir nach sagenhaften 20 Jahren ein Fahrrad zugelegt. Die drei Monate Lockdown haben mich um frische Luft gebracht. In der Zeit, wo die meisten ihre Gärten gepflegt oder die Sonne genossen haben und Unmengen an Bananenbrot gebacken haben, kursierte ich jeden Tag zwischen Büro von meinem Mann und der Wohnung. Mehr war nicht drin. Da musste ein Fahrrad her. Ich gebe aber zu, dass ich darauf verdammt stolz bin… nein, ich bin auf mich stolz, dass ich das durchgezogen habe und weiter durchziehe!

Verzicht

Dieses Jahr verzichteten wir auf großen Urlaub und verbrachten ein paar Tage in Belgien. Ich habe die Tage sehr genossen, denn auf einmal Urlaub machen ist keine Selbstverständlichkeit mehr! Bis hin zum Herbst wächst die Hoffnung auf „normales“ Jahres Ende. Viel besser wurde es nicht und auf einmal wird mir klar, rückblickend war das Jahr nicht, wie ich es mir die ganze Zeit eingeredet habe. Es sind einige Sachen passiert, die sich auf uns negativ finanziell ausgewirkt haben, unsere Freunde sehen wir so gut wie gar nicht und meinem Neffen (und seine schon bald größere Familie) musste ich schon Ostern, unsere Geburtstage und jetzt Weihnachten abgesagt haben, denn es kommt immer in Lockdown Phase. Ich will natürlich nicht jammern, denn immerhin haben wir geschafft das ganze Jahr gesund zu bleiben (jetzt muss ich mich noch erinnern, dass ich Probleme mit meinem Zahn, anfangs des Jahres hatte und wäre den fast los- sage ich, alles verdrängt) und ich kann immer noch bei jedem Projekt auf Unterstützung meines Mannes zählen.

(fast) geschafft

Was ich mir letztes Jahr vorgenommen habe (ihr wisst ja, ich halte nichts von Vorsätzen, sondern ich plane), habe ich geschafft, fast… Ich wollte viel gelassener sein… ok, nicht zu 100%, denn jetzt weiß ich, es liegt in meiner Natur. Ich sehe aber viele Sachen entspannter, was sogar mich wundert. Wahrscheinlich, weil mir manchmal die Kraft fehlt, aber egal!

Was habe ich nächstes Jahr vor? Ich weiß das nicht. Wer weißt das überhaupt? Mittlerweile ist unser Leben von täglichen Nachrichten abhängig. Dennoch, wenn ich ungeplant etwas Großartiges erlebe oder schaffe, verbuche ich es auf meiner Liste als spontan erledigt.

Dankbarkeit

Das wichtigste… die Dankbarkeit!

Ich bin dankbar für die Arbeit, die ich machen kann. Dankbar, dass mein Blog von euch gelesen wird. Hier ein großes Dankeschön für die Treue und Austausch! Außerdem bin ich dankbar über neue und anhaltende Kontakte.

Wünsche

Ich wünsche uns Allen ein gutes Neues Jahr, mit vielen Möglichkeiten und genutzten Chancen!

Gesundheit, Respekt und Verständnis!

Bleib mir treu und bis dahin!

Rückblickend auf 2020
Rückblickend auf 2020
Rückblickend auf 2020
40 Kommentare
  1. Milli sagte:

    2020 war definitiv ein verrücktes Jahr, was uns vor allem gezeigt hat: Nichts ist selbstverständlich. Wie du schon schreibst, waren selbst Dinge wie “Freunde und Familie treffen” gar oder nur mit Abstand möglich. Ich hoffe, dass 2021 besser wird und wir unsere alte Normalität wieder zurück bekommen. Diese werden wir dann mit Sicherheit nochmal ganz anders zu schätzen wissen.

    Liebe Grüße, Milli

    Antworten
  2. Maren sagte:

    Liebe Mira, was für ein schöner Post! Mir geht’s wie Dir: Ich halte weder was vom Jammern, noch davon, die Dinge zu beschönigen. Und das böse C-Wort braucht man nicht beschönigen, aber trotzdem bin ich dankbar. Dass ich z.B. einen sicheren Job habe, dass mir nicht im Home-Office die Decke auf den Kopf fällt, dass wir in unseren Ländern eine gute medizinische Versorgung und ne Krankenversicherung haben und überhaupt… das alles verursacht in mir auch Dankbarkeit und Demut.
    Ich wünsche Dir jedenfalls einen wunderbaren Start in 2021 – diesmal ganz ungewohnt ruhig, aber wer weiß, vielleicht wird es dafür umso schöner?
    Liebe Grüße
    Maren

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Liebe Maren, genau auf den Punkt gebracht! Das hast du richtig geschrieben. Dankeschön und auch ich wünsche dir einen guten Rutsch, damit das neue Jahr viel Gesundheit, Glück und Erfolg bringt! Liebe Grüße!

      Antworten
  3. Lovely sagte:

    This year was different for sure, but this trying year has made me appreciate a lot of little things I once took for granted. Wish you a Happy and Healthy New Year!
    xoxo
    Lovely

    Antworten
  4. Caro sagte:

    Hallo liebe Mira,

    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meiner Seite.
    Ja, ich glaube 2020 war für alle aufregend – egal ob es gut lief oder schlecht, ich denke man hat sehr viel über sich und seine Mitmenschen gelernt. Ja, es war in vielen Situationen blöd, aber es gab auch hier und da etwas Gutes und darauf müssen wir uns einfach konzentrieren.

    Ich wünsche dir einen erholsamen Montag und entspannte Tage bis zum (hoffentlich bald) Ende des Jahres 2020!

    Liebste Grüße
    Caro

    Antworten
  5. mylovelycosmos sagte:

    Das hast Du schön geschrieben liebe Mira, Dankbarkeit ist auch das, was mir in diesem Jahr am wichtigsten geworden ist, ich war schon immer dankbar und jetzt vielleicht noch ein kleines bisschen mehr. Rückblickend finde ich das Jahr nicht schlecht, nur anders und ich habe in den letzten Jahren gelernt oder bin zu der Einsicht gekommen, dass es nichts nützt zu jammern, sondern dass man im größten Schlamassel auch noch nach dem Positiven suchen soll. Klappt bei mir natürlich auch nicht immer. Aber es gibt einen guten Spruch:
    Die Zeitspanne ist die gleiche, egal ob man sie lachend oder weinend erlebt.
    Deshalb versuche ich, jeden Moment zu genießen, auch wenn man gerade nicht alles haben kann.
    Ganz liebe Grüße und für Dich und Deinen Mann einen guten Rutsch ins neue Jahr und für’s neue Jahr Gesundheit, Glück, Erfolg und Zufriedenheit.
    Sigrid

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Das hast du sehr gut erfasst! Ich sage auch, egal wie schlecht es ist, es gibt immer den Tag danach. Wir sollten dankbar sein, dass wir den erleben und die Chancen nutzen können. Auch ich wünsche dir und deiner Familie ein gesundes und glückliches Jahr 2021! Guten Rutsch und liebe Grüße!

      Antworten
  6. kulturblazer sagte:

    Liebe Mira,
    naaa klaaar bleibe ich dir treu 🙂 Freue mich immer über deine Beiträge und wünsche dir ein tolles, neues Jahr!
    Liebste Grüße!

    Antworten
  7. Tina von Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Mira, ich kann Dich verstehen. Man will ja eigentlich nicht jammern, denn es geht uns ja allen meist noch sehr gut. Luxusprobleme. Aber auch da steckt das Wort Probleme drin und man darf auch mal jammern. Das Jahr war nicht schön, gerade wenn man Arbeit hat, hat man das Gefühl nur noch für die Arbeit zu leben. Denn alles Schöne fiel ja aus.
    Das wird besser, ich bin wie Du zuversichtlich, plane aber auch nichts. Wie auch. Der Jahresurlaub würde bald anstehen. Ehrlich ich hab keine Ahnung wie lange ich die Arbeitsbelastung noch aushalte ohne Urlaub. Aber schauen wir mal.;)
    ich freue mich auf 2021 mit Deinem Blog und Dir, alles Gute Mira.
    Liebe Grüße Tina

    Antworten
  8. claudialasetzki sagte:

    So ein wunderschöner Rückblick, vielen Dank! Blicke ich zurück auf dieses Jahr, dann kann ich meine Gedanken kaum sortieren und in Worte fassen. Dieses Jahr war so vieles – aufregend, traurig, gut, alles. Mitten in allem wurde mein erster Enkel geboren! Ein Jahr voller Überraschungen. Und Dankbarkeit!
    Ich wünsche euch alles Gute für 2021, viel Glück, viel Erfolg und vor allem Gesundheit.
    Freu mich sehr auf deine Beiträge!
    Gruß & Kuss,
    Claudia

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Dankeschön liebe Claudia! Es ist schön, wie zwischendurch auch was Gutes passiert, wie Geburt deines Enkels. Solche Momente lassen uns vieles trauriges vergessen. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und ein schönes Jahr 2021!

      Antworten
  9. Andrea sagte:

    Dieses Jahr hat uns gezeigt, dass Pläne sich schnell ändern können. Und ich bin definitiv dankbar für alles, was ich trotz aller Einschränkungen habe: ein Dach über dem Kopf, eine gesunde Familie, genügend zu Essen und eine geheizte Wohnung. Diese Jahr hat gezeigt, das eben nicht alles selbstverständlich ist. Und das es mir trotzdem so gut geht, lässt nicht selbstverständliches noch mehr genießen.
    Schöne Grüße
    Andrea

    Antworten
  10. Anja sagte:

    Bei mir am Blog und auch in der Firma war es ein sehr erfolgreiches Jahr, was sicher auch dem bösen C-Wort zu verdanken ist. Urlauben konnten wir zum Glück – der erste fand im Februar kurz vor C statt, der nächste dann im September. Wir sind gesundheitlich wohlauf und das ist ja die Hauptsache. Hab schöne letzte Dezembertage.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    Antworten
  11. Andrea sagte:

    Du triffst es ziemlich genau. Natürlich ist man dankbar für die Familie oder einen Partner an seiner Seite, für ein warmes Heim usw. Für die Grundbedürfnisse ist bei uns gesorgt. Es gibt Menschen, denen es durchaus schlechter geht. Ich selbst wurde nur im Privatleben entschleunigt fast ausgebremst, beruflich wurde es durch C mehr. Ich vermisse vor allem die Treffen mit Freunden, schöne Abende mit guten Gesprächen, Lachen und Leichtigkeit. Unser Facetime-Weihnachten mit der Familie war immerhin besser wie nichts, aber nochmal bitte nicht. Mir fehlen meine Eltern, die beide Angst vor Ansteckung haben, sehr.
    Wir haben alle ähnliche Sorgen und dank Social Media können wir uns austauschen und auch Mut zusprechen. Sogar Freundschaften sind daraus entstanden. Das verbuche ich als sehr Positiv aus 2020. Liebe Mira, ich wünsche Dir und uns allen ein besseres 2021 mit mehr Sorglosigkeit und Leichtigkeit….
    ….und ich freue mich auf noch viele tolle Beiträge von dir.

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Liebe Andrea, wir haben Heiligabend über Skype verbracht. Man muss sagen, ein hoch auf die Technik. Wer hätte vor Jahren an sowas denken. Ich wünsche uns Allen, dass ein gutes 2021 erleben, denn das haben wir nötig. Auch ich wünsche dir ein erfolgreiches neue Jahr und freue mich auf weiteren Austausch! Liebste Grüße!

      Antworten
  12. lifewithaglow sagte:

    Liebe Mira,
    ja, du triffst es auf den Punkt. Aber wir müssen mit den guten Dingen aus diesem Jahr gehen. Und ich halte es wie du: Keine Vorsätze, nur Pläne. Alles andere macht zu viel Druck.
    Ich mag deine Einstellung.
    Somit wünsche ich dir einen guten Rutsch ins 2021, und hoffe, dass wir die guten Dinge mitnehmen und sich einiges wieder ruckt.
    Alles Liebe
    Nicole

    Antworten
  13. Nicole Kirchdorfer sagte:

    Du beschreibst genau mein Jahr. Es gab gute Aspekte, aber ganz ehrlich: in Summe ist es großer Mist. Und es endet frustrierend allein. So geht es uns auch. Immerhin sind wir ein Paar. Ich mag gar nicht daran denken, wie es Singles geht…
    Anyway. Ich bin auch dankbar und ich bin froh, dass ich eine so schöne virtuelle Gemeinschaft habe, zu der Du auch gehörst.
    Ganz liebe Grüße und einen (wann hört es endlich auf?) entspannten Sonntag

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Och ja Nicole… du sagst es! Es ist viel schöner, wenn man nicht allein die Sorgen tragen muss. Ich freu mich auch auf die Gemeinschaft und auf dich und deine humorvolle Beiträge! Liebe Grüße und beste Neujahrswünsche! 2021 wird alles besser!

      Antworten
  14. Marianna Hashimi sagte:

    Oh ja, das Jahr war überhaupt nicht normal!!! Wir haben auch auf alle Urlaubs verzichtet und es fehlt mir !! Im diesem Jahr war ich auch nur bei der Arbeit und zu Hause!!! Mir fehlen die meine Freunde und zusammen sitzen und quatschen!!!
    Ich hoffe daa nächstes Jahr wird besser und wir nächste Weihnachten normal feiern können!!
    Liebe Grüße und bleib gesund,
    Marianna

    Antworten
    • Mira's World sagte:

      Das beste was wir machen können, ist einfach positiv denken und einfach davon ausgehen, dass es besser wird. Ich wünsche uns Allen ein gutes Jahr 2021! Dir sende ich liebe Grüße und viel Gesundheit!

      Antworten
  15. Uschi sagte:

    Sehr schön geschrieben liebste Mira … vieles kann auch ich auf mich projizieren…
    Auch ich bin dankbar an mein Leben… ein sehr hohes Gut!
    Ich freue mich sehr darauf, dich in 2021 weiter begleiten zu dürfen .
    Fühl dich gedrückt… deine Uschi

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.