Meine drei Regeln zum Statement Schmuck.
Die Tage (Outfits) werden heller!
28 Kommentare

Der Trenchcoat ist ein Klassiker.

Fast immer und überall einsetzbar. Passt zum Kleid genauso gut wie zu einer Jeans. Sollte Jeder im Schrank haben, es ist ein Must Have Kleidungsstück!

Ende- Schluss, somit wäre in meinem Beitrag alles gesagt.

Ich wäre aber keine Bloggerin, wenn ich meine persönlichen Erfahrungen nicht mit euch teilen würde. Ich gestalte heute mein Beitrag anders als sonst, nämlich nach Fragen und Antworten.

1. Warum brauche ich ein Trenchcoat?

Er ist der perfekte Begleiter der saisonalen Übergangszeit. Der Wintermantel will schon im Schrank bleiben aber die Kälte erlaubt es nicht, dann ist er da, um das wechselhafte Wetter zu überwinden. Er begleitet mich in den Wochen, wo der Frühling noch auf sich warten lässt. Das er ein modischer Allrounder ist, kommt natürlich auch dazu.

2. Wie style ich das gute Stück?

Das Allroundtalent ist flexibel wie kaum ein anderes Kleidungsstück somit passt er eigentlich immer und funktioniert zum Kleid und sogar zu einer sportlichen Hose. Er kann getragen werden zu einem Anzug, kombiniert mit weißen Sneakers für einen sportlich- eleganten Style. Ein beigefarbener Pulli geht immer, entweder als Kontrast zum schwarzen Trenchcoat oder als Ton- in- Ton Look mit einem hellen Mantel. Dabei unbedingt Schuhe in dem gleichen Ton tragen.

3. Welche Farbe wähle ich?

Es gibt die Mäntel mittlerweile in vielen Farben. Ich bevorzuge die klassischen Farben wie schwarz und beige (der beige Trenchcoat ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil meines Schrankes). Traditionell wird der Trenchcoat aus Popeline oder Gebardine gemacht aber für die Trendsetter gab es auf dem Laufsteg Lackleder-Version von Simone Rocha.

4. Warum ist er ein „Klassiker“?

Trenchcoat wurde von Thomas Burberry und Aquascutum London Ende des 19. Jahrhunderts erfunden als Mantel für die britische Armee. Davon kommt auch der Name (Englisch trench für „Graben“ beziehungsweise „Schützengraben“ und coat für „Mantel“). Die Stoffe wie Popeline sind langlebig und wetterbeständig, dadurch beim Kauf eines Trenchcoats investiert man in ein Kleidungsstück, was uns für viele Jahre erhalten bleibt. Die klassische Form bleibt auch für immer trendy. Nicht nur seine Treue über die Jahre sondern auch die sportliche Eleganz hat ihm auf die Liste der Klassiker gesetzt.

In meinem Schrank hängen zwei davon, ein schwarzer und ein beiger.

Die bleiben mir auch weiterhin lange Zeit erhalten.

Was denkt dir darüber? Ist ein Trenchcoat ein Must Have Teil?

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen
Das könnte Dich auch interessieren
Das könnte Dich auch interessieren

28 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mira’s World

Über mich

shop my clothes

kleiderschrank

Fotos kaufen

Adobe Stock
%d Bloggern gefällt das: