Tee, seine Geschichte und was das mit München zu tun hat

Anzeige

Für uns ist Tee ein heißes Aufgussgetränk, es ist aber viel mehr als nur das. Bei der Beitrag Vorbereitung, habe ich ein wenig recherchiert und so viel Neues erfahren. Natürlich, werde ich hier nicht die ganze Geschichte verfassen nur ein paar interessanten Sachen.

Tee wird aus unterschiedlichen Teilen verschiedener Pflanzen zubereitet. Je nach Sorte aus: Blättern, Knospen, Blüten, Früchten, Stängel, Rinde oder auch Wurzeln. Die bekanntesten Teesorten sind grüner-, schwarzer- und weißer Tee und natürlich Früchte- und Kräutertee. Anfang des 17. Jahrhunderts kam er zuerst in die Niederlande und von da aus folgte er etwa 50 Jahre später nach Deutschland, zunächst nach Ostfriesland. Etwa zur gleichen Zeit fand er den Weg nach Russland über die Mongolei. Am englischen Hof wurde das Getränk 1662 durch Katharina Braganza eingeführt. Auf Betreiben der britischen Kolonialmacht wurde der Tee erst im 19. Jahrhundert in Indien angebaut. Nach anfänglichen Importen des Tees haben viele Länder mit Anbau in Europa angefangen. Er wird seit dem auf der Azoreninsel Sao Miguel und in Cornwall in England angebaut.

Ich hatte die Gelegenheit die traditionelle Teeproduktion auf den Azoren zu beobachten. Anbau und Produktion ohne Industrie und Massenanfertigung. Es ist ein einmaliges Erlebnis und der in der Luft liegender Duft bleibt für immer in Erinnerung. All die Erinnerungen wurden bei mir erweckt als ich auf den Münchner Teeladen „Teeblatt“ aufmerksam wurde. Seit fast 40 Jahren wird man dort mit mittlerweile 550 verschiedenen Teesorten verwöhnt. Zusammen mit dem Partner Ronnefeldt wurde im Frühling 2011 ein weiterer Laden geöffnet. Ich habe schon einiges ausprobiert und möchte euch meine Favoriten nicht vorenthalten. Da wären: „Feel Relaxed“, „Morgentau“, „Milder Karibiktraum“ und „Lady in Grey“. Mein absoluter Liebling ist „Puschkin“, ein schwarzer Tee mit Zitronenschalen und Orangenstücken!

Mit ein paar Bildern, möchte ich euch auf den Geschmack bringen und den Link zum Shop findet ihr unten.

1 Antwort
  1. Markus sagte:

    Tee ist so viel mehr als NUR ein Getränk.
    Es ist eine Lebenseinstellung, ebenso wie Yoga oder der Buddhismus und achtsam getrunken hält die Zeit einen Moment an;
    man erlebt Stille und Frieden.
    In unserer hektischen Welt sollte man sich öfters die Zeit nehmen um inne zu halten um den Lärm der Welt vergessen.
    Das Zeremoniell der Teezubereitung sowie das genussvolle, achtsame Trinken hilft dabei und beruhigt unseren Geist.
    Ich empfehle jedem, einmal zu probieren in diese wundervolle (Tee-)Welt einzutauchen und sich ´verführen´ zu lassen.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.